Kontakt Impressum Datenschutz

Es fehlt an Medikamenten – tausenden Menschen drohen Leid und Tod in Nigeria

Medikamentenmangel
Tausende Kinder in Nigeria sind bedroht.

Nigeria ist das bevölkerungsreichste Land in Afrika. 130 Millionen Menschen leben hier – und das unter schlimmsten Bedingungen.

Ein einziger Arzt muss bis zu 20.000 Patienten betreuen. Im Durchschnitt liegt die Lebenserwartung der Menschen bei ca. 50 Jahren. Mehr als zehn Prozent der Säuglinge sterben.

Im „Primary Health Care Centre” in Nekede-Owerri engagieren sich seit 25 Jahren die ”Schwestern der Heiligen Familie der Notleidenden” mit unserer Unterstützung gegen das Leid der Menschen.

Primary Health Care Centre
Hier werden Menschen gesund. All das steht nun aus Geldmangel vor dem Aus!

Sie versorgen Kranke und junge Mütter vor und nach der Geburt ihrer Kinder. Außerdem bekommen die Menschen Schulungen in Sachen Hygiene und Ernährung. In einem angeschlossenen Waisenhaus finden Waisen und Kinder aus armen Familien ein neues Zuhause und die Schwestern fahren sogar mit der mobilen Klinik in die umliegenden Dörfer und versorgen dort die Kranken vor Ort.

Doch nun ist das „Primary Health”-Programm in großer Gefahr! Das Geld wird immer knapper, denn die Kosten und die Zahl der Notleidenden steigen mehr und mehr an. Momentan fehlt es vor allem an Medikamenten und medizinischen Hilfsmitteln wie Spritzen und Verbandszeug. Doch auch die Lebensmittel zur Verpflegung der Kranken können kaum noch bezahlt werden. Es fehlt an allen Ecken und Enden.

Einsatz
Die Ärzte und Schwestern kümmern sich aufopferungsvoll um ihre Patienten.

Mit Ihrer Spende können Sie uns helfen, das „Primary Health”-Programm für die Zukunft zu sichern! Nur so haben zahllose Menschen in Nigeria die Chance auf ein Leben in Gesundheit.


Bitte unterstützen Sie die Arbeit von Barmherzigkeit!

This entry was posted in Afrika. Bookmark the permalink.